Zur Startseite

Natur vor der Tür

  • Home  › 
  • Aktuelles

World Wetlands Day

Heute, am 02. Februar ist Weltfeuchtgebietstag. Betont werden sollen die Leistungen der Feuchtgebiete für unser aller Wohlbefinden.

02.02.2024

www.ramsar.org/our-work/activities/world-wetlands-day

Auch in den Landkreisen Freising und Erding haben wir ein überregional bedeutendes Feuchtgebiet: das Freisinger und Erdinger Moos. Es als Lebensraum für seltene Moorarten und in seiner Funktion für den Klimaschutz und Wasserhaushalt zu verbessern, sind wir als BN schon seit Jahrzehnten aktiv. In unserem 2023 gestarteten BN-Projekt „Biotopverbund und Moorschutz im Dachauer-Freisinger-Erdinger-Moos“ geht es voran. Im Winter stehen vor allem Maßnahmenplanungen und Vorbereitungen im Vordergrund. Konkret wird es im Freisinger Moos für die BN eigenen Flächen und die vom BN gepflegten Flächen.

Geplant sind Maßnahmen wie Gehölz- und Schilfentfernung sowie der Abtrag von aufgeschüttetem Boden. Ziel der Maßnahmen ist es, die sehr hochwertigen Flächen im Moos zu stärken und auszuweiten. Diese Maßnahmen sind aktuell in der Antragsstellung und sollen im Laufe des Jahres umgesetzt werden. Nach Durchführung der Maßnahmen werden die Flächen mit regionalem, niedermoortypischem Saatgut angesät.


Der nächste Schritt hin zum Biotopverbund ist die Schaffung von sogenannten „Trittsteinen“, um aktuell stark verinselte Art-Vorkommen mit der Schaffung geeigneter Lebensräume zu vernetzen. Das können z.B. Grabenabflachungen sein. Durch die Schaffung eines Flachen Grabenufers entstehen feuchte Flächen mit einer niedermoortypischen Pflanzenzusammensetzung. Arten wie der Großen Wiesenknopf, der Duftlauch oder die Prachtnelke können sich hier gut entwickeln. Diese locken wiederum bedrohte Schmetterlingsarten wie z. B. den helle und dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling und andere Insekten an und bilden so einen „Trittstein“ zwischen den hochwertigen Moorflächen.