Zur Startseite

Natur vor der Tür

  • Home

TOP THEMEN



immer informiert bleiben


Liebe BN Freundinnen und Freunde

Die letzten Monate haben den Wahnsinn dieser fossilen Welt mehr als deutlich gemacht. Kohle, Gas und Öl heizen nicht nur die Atmosphäre auf, sondern auch Kriege und Konflikte an. Hören Sie dazu die Videobotschaft des BN-Landesvorsitzenden Richard Mergner.

Der Bund Naturschutz (BN) hat die größte bayerische Sammelaktion für Natur- und Umweltschutz gestartet: Noch bis zum 15. Mai sind auch Freisinger Sammler, Schülerinnen und Schüler für den BN unterwegs. Wir bitten die Bevölkerung, die Sammlerinnen und Sammler zu unterstützen. Spenden können auch unmittelbar auf das Konto  DE59 7005 1003 0014 8813 12 der Sparkasse Freising überwiesen werden.

Unser nächstes Monatstreffen für Aktive und Interessierte findet statt am Montag, den 13. Juni 20 Uhr -  wieder in Präsenz in der BN-Geschäftsstelle!

Ein breites Bündnis aus Organisationen und Parteien lehnt den Bau einer sog. "Eventarena" am Flughafen ab. Der BN ist mit dabei! Lesen Sie unseren offenen Brief an die Stadt Freising unter "Aktuelles"

Und hier noch ein sehr informativer Beitrag zur geplanten Eventarena am Flughafen:

https://www.youtube.com/watch?v=-EMSLa7W74o&t=1s

Unsere beiden Online-Vorträge zu "Wilde Wälder und Naturerleben" mit Prof. Dr. Jörg Müller und "Klimaschutz durch Moorschutz - Freisinger und Erdinger Moos" mit Prof. Drösler waren gut besucht. Wer diese verpasst hat oder einfach nochmal sehen will:

https://www.youtube.com/channel/UCRak5Pn8_nKU9OimpvDM4Gw

 

Auszeichnung für BN auf den Gartentagen

Unsere BN-Kreisgruppe beteiligte sich erstmal an den Freisinger Gartentagen und konnte gleich eine Auszeichnung einheimsen. Für die vielfältigen Infos rund um Insekten und naturnaher Garten wurde Christine Margraf eine individuell gestaltete Keramiktafel überreicht.

Wir müssen raus aus der fossilen Abhängigkeit. Fordern Sie jetzt die Bundesregierung auf, den Energieverbrauch drastisch zu reduzieren und mit Hochdruck erneuerbare Energien auszubauen!

Freisinger Moos: Natur- und Klimaschutz

Das Freisinger Moos ist ein Schatz vor den Toren Freisings und ein beliebter Erholungsraum. Es bietet zahlreichen Arten wie Großem Brachvogel, Kiebitz und Schwalbenwurzenzian Lebensraum. Große Teile sind deshalb europäisches Vogelschutzgebiet und Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebiet.

Seine Torfschichten dienen als wichtiger Wasserspeicher für Trinkwasser und sie halten Hochwasser zurück. Und der Torf ist ein wichtiger Verbündeter im Klimaschutz: Er speichert riesige Mengen CO 2 ! Durch die Moosach-Begradigung und Entwässerungsmaßnahmen wurde das Moos im Laufe der Jahrzehnte immer stärker entwässert. Torfschichten fielen trocken, begannen sich zu zersetzen und setzten große Mengen an klimarelevantem Kohlendioxid und Lachgas frei. Aber auch die Tier- und Pflanzenwelt und viele für den Naturschutz besonders wertvolle Arten wurden seltener oder verschwanden.

Das Moos braucht also wieder mehr Wasser. Nur so kann es lebendig bleiben und klimaschädliche Gase speichern. Eigentlich ganz einfach: Man muss die Entwässerungen stoppen. Doch passt das für die Landwirtschaft? Und wie? Mit seinem Gutachten will der BN aufzeigen, wie Klimaschutz und der Förderung der biologischen Vielfalt einerseits und einer oft auch notwendigen landwirtschaftlichen Nutzung gleichermaßen Rechnung getragen werden kann.

Die gute Nachricht aus der Untersuchung: Das Freisinger
Moos bietet noch alle Voraussetzungen um Klimaschutz, Natur, Landwirtschaft und Erholung zusammen zu bringen.

Mehr dazu ...

Im Frühjahr 2017 wurde in sechs bayerischen Landkreisen, darunter auch Freising, das Projekt "Allen Unkenrufen zum Trotz" im Rahmen des Bundesprogramms "Ökologische Vielfalt" gestartet. Den Erfahrungsbericht eines aktiven Unkenschützers finden Sie in der aktuellen Kratzdistel.

Die BN-Projekt-Homepage mit informativen Filmen finden Sie hier: https://www.bund-naturschutz.de/tiere-in-bayern/amphibien/ froschlurche/gelbbauchunke







Haus- und Straßensammlung vom 9. März bis 15. Mai

Volle Büchsen für die Umwelt 

Die Sammelwoche für Bayerns Natur: Mitmachen und Helfen! Mitmachen und Natur und Umwelt helfen. Gutes Tun tut gut.

Wir lassen uns bewusst nicht von Unternehmen sponsern. Auch vom Staat bekommen wir nur Zuschüsse für einzelne Projekte, für die wir immer auch Eigenmittel aufwenden müssen. Doch nur so bleiben wir unabhängig und können uns offen und ehrlich die Belange von Natur und Umwelt einsetzen.

Unsere fleißigen Sammlerinnen und Sammler hoffen auf Ihre Unterstützung und auf volle Sammelbüchsen!

Die neue Kratzdistel ist da!

Lang erwartet - jetzt auch online zu haben ist unsere neue Kratzdistel mit den Topthemen:

  • Freisinger Moos: Natur- und Klimaschutz
  • Eventhalle: Klimaschutz ade?
  • Naturprogramm 2022

Termine

Aktuell liegen keine Termine vor.