Verfehltes Straßenbauprojekt Westtangente - Demo "Spatenstopp" am 7. Mai

Mit einer "Spatenstopp"-Demo haben am Donnerstag, den 7. Mai an der Schlüterallee (da, wo bereits Bäume für die Trasse gefällt worden sind) rund 50 Freisinger Bürger friedlich demonstriert. Die Demo richtete sich in erster Linie gegen den vorzeitigen Baubeginn, der mit einem fragwürdigen "Festakt" garniert wird.

Wir werden das Projekt weiterhin kritisch begleiten und die nach wie vor zahlreichen Schwachstellen aufzeigen.


aktuelle Infos unter:  Westtangente Freising/Facebook

Bürgerentscheid knapp verloren

Engagierte Freisinger haben 2013 einen Bürgerentscheid auf den Weg gebracht, der leider knapp gescheitert ist. Wir bedanken uns bei allen engagierten Unterstützern.

 

 

Das verfehlte Straßenbauprojekt - die Westtangente in Freising

Die geplante Straße ist stark umstritten und mit enormen Nachteilen für Mensch und Natur verbunden. Das Vöttinger Moos ist eine der reizvollsten Freisinger Landschaften und ein wichtiges Naherholungsgebiet. Noch leben hier  Wachtel, Kiebitz, Wiesenknopfameisenbläuling, Biber, Schlammpeitzger und viele andere seltene Tiere.

2006 beantragte die Stadt Freising das Planfeststellungsverfahren. Wir nahmen dazu Stellung und unterstützen klagebereite BürgerInnen. Trotz der Klageabweisung durch das Verwaltungsgericht München 2009 sehen wir unsere Argumente nicht entkräftet. Die angebliche Entlastung der Innenstadt ist gering, Nutznießer des Mammutprojekts sind vielmehr der Schwerlastverkehr und der Flughafen. So nimmt mit der Tangente der Verkehr in einigen Freisinger Straßen sogar deutlich zu, etwa auf der B11.

Unser offener Brief an den Oberbürgermeister und die Stadträte auf dem Jahr 2003 hat nichts an seiner Brisanz verloren.