Abgelehnt! PETITION von AufgeMUCkt und BN zur Abschaffung der Subventionen von Flugverbindungen am Flughafen München im Landtag abgeschmettert

Die Massenpetition an den Bayerischen Landtag „Klimaschutz statt gekauftem Wachstum – keine weiteren Subventionen für mehr Flugbewegungen am Flughafen München“ wurde am 6.10. 2020 im Ausschuss "Wohnen, Bau Verkehr" des Bayerischen Landtags abgelehnt. BUND Naturschutz und das Aktionsbündnis „aufgeMUCkt“ hatten die Petition im Mai 2019 gestartet und rund 25.000 Unterschriften von Bürgerinnen und Bürger gesammelt.

 

07.10.2020

BUND Naturschutz und das Aktionsbündnis „aufgeMUCkt“ starteten am 17.5.2019 die Massenpetition an den Bayerischen Landtag „Klimaschutz statt gekauftem Wachstum – keine weiteren Subventionen für mehr Flugbewegungen am Flughafen München“.25.000 Bürgerinnen und Bürger unterzeichneten diese. Heute (6.10.) wurde im Ausschuss "Wohnen, Bau Verkehr" des Bayerischen Landtags darüber beraten und abgestimmt.Die Petition wurde mit Stimmen der CSU, der Freien Wähler, FDP und der AfD abgelehnt! Man will den Flugverkehr gerade jetzt weiter fördern! Von Seiten der Freien Wähler auch mit der Begründung, dass Sie ja bereits vor Ort soviel gegen die geplante 3. Bahn getan hätten. Unterstützt wurde die Petition von den GRÜNEN und der SPD „Fliegen ist die klimaschädlichste Form der Fortbewegung. Wer Klimaschutz ernst nimmt, muss die Subventionierung von Flugverkehr und die Extrasubventionierung am Flughafen München schleunigst beenden", so die BN-Forderung. Klimaschutz ist bei den bayerischen Regierungsparteien sowie der FDP und de AfD offensichtlich Fehlanzeige.